Zwischen Schnee und Frühlingserwachen

Nun ist der Mai schon neun Tage alt. Dass es nach Frühling duftet, kann man gar nicht so recht sagen, denn insbesondere in den letzten Tagen (7.-9. Mai) kam das Wetter doch recht seltsam daher. Zwischen wirklich sonnigen und warmen Tagesabschnitten fiel plötzlich Kälte vom Himmel und mit der Kälte Schnee. Nach 2-3 Stunden war der Spuk meistens vorbei, aber in der letzten Nacht (8. auf 9. Mai) war es so frostig, dass der Schnee noch am Morgen zu sehen war:


Abgesehen davon stehen die Zeichen auf Frühling:



Und auch bei den Tieren lässt sich der Nachwuchs blicken:

Glúmur wurde am Morgen des 9. Mai geboren


Täglich erblicken mehr und mehr Lämmer das Licht der Welt. Sie alle haben einen Sommer voller Freiheit vor sich. Jedoch werden die meisten von ihnen nur diesen einen Sommer erleben und im Herbst zu leckeren Lammkeulen verarbeitet.


Keine Kommentare: