Im Dienst ...

Manchmal müssen Busfahrer und Reiseleiter einiges über sich ergehen lassen :-)


Liebe Grüße an die MEUTER-Gruppe und meinen deutschen Busfahrer,
der uns bestens durch Island steuerte. (Juni 2012)


Aber auf jeder Tour müssen auch die Gäste einiges über sich ergehen lassen - hier wird die isländische Mutprobe vorbereitet, Hákarl und Brennivín.
Juni 2012

 
Vielen Dank für die Fotos!

Flinker Geysir

Eine Überraschung erlebten wir heute (22. Juni) in Geysir. Der Geysir Strokkur schoss ziemlich häufig alle drei bis fünf Minuten mit großer Fontäne in die Höhe, statt wie sonst ca. alle acht bis zwölf Minuten. Da macht Fotografieren Spaß :-).



Glückstag beim Whale Watching

Nachdem wir mit der letzten Gruppe kürzlich von Húsavík aus fast vom Schiff gefallen waren, weil es während unserer Whale Watching Tour so windete und die Wellen unser kleines Schiff hin- und herwarfen, erlebte ich mit der aktuellen Gruppe von Hauganes aus im Eyjafjörður heute (21. Juni) das absolute Kontrastprogramm: Sonnenschein, blauer Himmel, nahezu spiegelblanke See und Buckelwale in Spiellaune.

Leider hatte ich nur mein Weitwinkel (12-24 mm) dabei, aber wir bekamen die Wale so dicht ans Boot, dass man sie dennoch gut erkennen kann. Wir waren ca. 30 min unterwegs, als wir bereits den ersten Wal sichteten.

Hier ein paar Aufnahmen von der Tour:






Und dann rückte ein Wal in unser Blickfeld, der schien einen Troll gefrühstückt zu haben :-). Erst schlug er mehrere Male mit der Schwanzflosse auf das Wasser, dachte gar nicht daran, wie sonst üblich abzutauchen ...


... er drehte sich im Wasser, zeigte uns immer wieder seine Flossen, 
schien mit uns zu spielen ...


... winkte mit den Flossen und drehte sich ...


... war kurz mal doch verschwunden, 
um dann zweimal hintereinander aus dem Wasser zu springen:


Was für ein "Show"! Das war unglaublich! 
Hier das gleiche Foto nochmal etwas vergrößert/als Ausschnitt:


Dekoration auf Isländisch

Im Sommer sieht man immer wieder einzelne Orte Islands hauptsächlich in den Farben gelb, orange, rot, grün oder neuerdings auch rosa dekoriert. Ganze Straßenzüge entlang tragen Häuser, Vorgärten und auch Autos eine Farbe. Am 18. Juni trafen wir in Djúpivogur diesen Musikanten, der dazu einlud, Teil der Dekoration zu sein:



Nationalfeiertag

Heute am 17. Juni, dem isländischen Nationalfeiertag, haben wir es uns nicht nehmen lassen und auf unserer aktuellen Tour Flagge gezeigt:


Auf Sommer folgt Winter

Die Wetterverhältnisse der letzten Wochen waren ein einziges Durcheinander, ein permanenter Wechsel zwischen Sommer und Winter. Nach frühlingshaften Temperaturen und viel Sonne Mitte/Ende April, kroch Anfang Mai Kälte zurück ins Land, brachte in der Woche zwischen dem 13. und 18. Mai Frost und Schnee. Ende Mai / Anfang Juni hatten wir eine richtig heiße Woche. Viele Tage lang schien nahezu im gesamten Land die Sonne vom Himmel. Vom 1. bis 4. Juni war es kaum auszuhalten, da mochte man nicht mal mehr in den Hot Pot steigen.

Und während es am Abend des 4. Juni noch sehr angenehm warm war, kam mit dem Morgen des 5. Juni die Kälte zurück. Gestern noch gefühlte 25 °C in der Sonne, heute 2 °C laut Thermometer und Dank Wind gefühlt wesentlich kälter. Gestern im Badeanzug auf der Sonnenanliege, heute mit 3 Pullovern, Mütze, Schal und Handschuhe kurz vorm Erfrieren.

Island und das Wetter :-).