Durch den Osten und Nordosten

Als ich am Freitag (7. Sep) durch den Osten des Landes reiste, strahlte die Sonne vom Himmel. Nur einen Tag später war von Landschaft nichts zu sehen.

Fláajökull und Hoffellsjökull von der Ringstraße aus:


Im Lón-Gebiet (Hvalnes) mit Blick in Richtung Vestrahorn:


An gleicher Stelle mit Blick in eine andere Richtung:


Ein Stück weiter ... Blick auf Krossanes und Hliðarsandur:


Blick auf Neskaupstaður, wenn man den Pass hinunter kommt:


Blick auf die Fjordlandschaft während der Passfahrt 
von Neskaupstaður nach Eskifjörður:


Als ich am Samstag (8. Sep) in Egilsstaðir startete, war von blauem Himmel nichts mehr zu sehen und der Großteil meiner Reise über Vopnafjörður, Þórshöfn, Kópasker, Ásbyrgi und Húsavík versank im Nebel mit einer Sicht, die nur mit NULL beschrieben werden kann.

Auf dem Weg nach Vopnafjörður über die Hellisheiði (Straße 917):


In Kópasker war das Wetter etwas freundlicher. 
Die Figuren waren es auch, ansonsten war aber nichts los:


Spätabends am Mývatn zog der Himmel kurz mal frei und wurde von ein paar Polarlichtern erleuchtet. Es waren keine sonderlich starken, aber man freut sich :-):




Keine Kommentare: