Mein erster Sonnenaufgang


Vielleicht kann das außerhalb niemand nachvollziehen, aber es wärmt einem doch das Herz, wenn man nach einer - bezogen auf das Wetter - langen Reihe hundsmiserabler Tage das allererste Mal die Sonne aufgehen sieht. Es ist tatsächlich der erste Sonnenaufgang, den ich beobachten konnte, seit ich dieses Jahr wieder in Island bin. Tatzeit: 28. Januar, kurz nach 10 Uhr.


Allerdings hielt die Freude nicht lange an, denn schon bald gewannen die Wolken wieder die Oberhand und schickten bis zum Abend Regen und Schnee zu uns.

Der bislang einzige schöne Tag war tatsächlich der, an dem die Fotos im letzten Beitrag entstanden. Polarlichter sind bisher Fehlanzeige - sie haben einfach keine Chance, durch die allabendliche Wolkendecke gesehen zu werden. Ich meine, ich habe noch so ein paar Wochen die Chance, aber Touristen, die gerade durchs Land reisen, schauen doch zunehmend bekümmert drein.

Keine Kommentare: