Zurück in Island

Seit dem 15. Januar bin ich wieder auf der Insel - juhuu! Ich bin erneut in "meinem alten" Hotel nahe Kirkjubæjarklaustur - hier wurde jemand gebraucht und ich hatte verfügbare Zeit, so kommt man zusammen ;-).

Die Begrüßung war feucht und stürmisch: Das Flugzeug fuhr bei der Landung angesichts des Windes Schlangenlinien und der Regen peitschte von allen Seiten. Der gesamte Tag des 15. Januar war nicht viel besser - in Reykjavík regnete es bis zum Abwinken. Und während ich aus einem Deutschland mit inzwischen wieder Minustemperaturen abreiste und am 14. Jan sogar ein letztes Mal den Schneeschieber in Bewegung setzen musste, wartete Island mit ca. 5°C.

Momentan fängt es ab ca. 10 Uhr an zu dämmern (von Licht kann man noch nicht sprechen) und um 18 Uhr ist es wieder dunkel. Das ist einigermaßen auszuhalten. Ich glaube, ich bin am 16. Jan das allererste Mal in völliger Dunkelheit von Reykjavík nach Kirkjubæjarklaustur gefahren. Man sieht nichts von diesem wunderbaren Land! Und wenn ich so höre, dass einige Hotels z. B. Silvester-Touristen empfehlen, dass sie durchaus einen Tagesausflug von Reykjavík zur Eislagune Jökulsárlón machen können, da man ja auch im Dunkeln zum Ziel fahren kann, dann denke ich: Nee, geht gar nicht! Man verpasst ja komplett ALLES im Dunkeln.

Nun hoffe ich, dass sich die Wolken bald verziehen und Polarlichter zu sehen sind :-).

Kommentare:

Jörg hat gesagt…

hi monique
wünsche dir eine schöne zeit auf island.
liebe grüße aus SH
Jörg

Monique hat gesagt…

Danke, Jörg, werde ich haben :-).

Monique