Golden Circle zwischen Sonne und Wolken

Den 3. März hatten wir uns ganz für den Golden Circle reserviert. Wir hatten quasi "am Rande der Strecke" übernachtet und einen ganzen Tag zum Schaunen, Spazieren und Fotografieren eingeplant. Das Wetter sollte am Nachmittag richtig toll werden - Sonne bis zum Abwinken. Selbst Schuld, wer dem Wetterbericht traut ;-).

Der Krater Kerið
Ich hatte den Wasserspiegel erstmals so hoch gesehen, dass der kleine Rundweg unten am See verschwunden war und selbst die Bank unten unter Wasser stand.


Þingvellir mit Puderzucker und ohne Sonne:


 

Als wir fast schon weg waren, kam die Sonne kurzzeitig einmal zum Vorschein:


Auf dem Weg von Þingvellir nach Laugarvatn:


Erster Stopp am Geysir -
Es gelang genau ein Foto in der letzten Sonne, bevor sie lange, lange verschwand:


Wir sind dann zunächst zum Gullfoss weiter, der sicher auch ohne Sonne beeindruckend ist, aber die Eisformationen rundherum waren fast noch interessanter:





Nächster Anlauf Geysir.
Die Sonne hielt uns zum Narren, schien immer zwischen den Ausbrüchen.
Da war Geduld gefragt :-).







Und hier noch ein Video ... nichts für lange Wartezeiten:


1 Kommentar:

Mareen hat gesagt…

Ein absolutes Kunstwerk der Natur. Die Eiskristalle sind wunderschön und erinnert an das Märchen "Die Schneekönigin".
Grüße
Mareen