Nichts Neues von der Hekla

27.03. - 10:30 Uhr
Hier in Island ist nach wie vor alles ruhig, von der Hekla gibt es keine (An)Zeichen, die auf einen bevorstehenden Ausbruch hindeuten.

Gestern wurde in den Medien mehrfach deutlich gemacht, warum man sich für das Ausrufen dieser Warnstufe entschieden hatte: Normalerweise sind Erdbeben um die/bei der Hekla zwischen Ausbrüchen unüblich. Auf Erdbeben folgten in der Regel früher auch Ausbrüche. Dass seit dem 10.März sieben Erdbeben registriert wurden, wurde als ungewöhnliche Aktivität eingestuft. Bei den letzten Ausbrüchen verging zwischen den ankündigenden Erdbeben und dem folgenden Ausbruch eine nur sehr kurze Zeit. Daher möchte man für den Fall des Falles vorbereitet sein. Vor Wanderungen / Fahrten auf die Hekla wird gewarnt.

Im 20. Jahrhundert brach die Hekla 1947 (ein 13-monatiger Ausbruch), 1970, 1980, 1981, 1991 und im Jahre 2000 aus. Der erste Ausbruch seit der Besiedlung Islands erfolgte im Jahre 1104 und hatte verheerende Auswirkung auf das umliegende Land. Zur damaligen Zeit lagen jedoch wesentlich größere Zeiträume zwischen den einzelnen Ausbrüchen. Die Hekla gilt als einer der aktivesten Vulkane Islands.

Kommentare:

Ellen hat gesagt…

Wir hoffen, dass der Ausbruch entweder schnell kommt oder noch ewig wartet,damit wir Stress frei reisen können.

Monique hat gesagt…

Hallo Ellen,

tja, das ist so eine Sache. Wenn ihr Glück habt, ist alles vorbei, wenn ihr in Island unterwegs seid oder es ist noch nichts passiert. Ansonsten habt ihr den spannenden Fall, dabei zu sein :-).

Frohe Ostern
Monique