Sonnenschein am Mývatn

Der Wetterbericht behielt heute Recht und wir starteten bei angenehmenTemperaturen (ich im T-Shirt) und Sonnenschein - jedoch nach wie vor mit Ersatzbus - Richtung Mývatn. Bei unserem ersten Fotostopp am Ostufer des Eyjafjörður hatten wir sogar Glück und sahen viele Wale, die jedoch recht ruhig waren. Durch das Fernglas konnte man sie eindeutig erkennen - fürs Foto reichte es leider nicht.

Blick auf Akureyri


Am Goðafoss lag einerseits noch Schnee und andererseits kam so viel Wasser runter, dass wir keine Chance hatten, auf den beliebten Fotofelsen zu klettern:


Als wir am Mývatn ankamen, war das Wetter einfach nur schön:



Danach zog es dann aber zu. Die Regenfront, die über fast ganz Island lag und nur den Mývatn aussparen sollte, war planmäßig und dem Wetterbericht folgend bis in den Norden vorgedrungen. Und so setzen wir unsere Tour für ca. 2 Stunden bei bewölktem Himmel fort.

Der See des Krater Vìti ist noch zugefroren:


Auch der Parkplatz war noch nicht komplett zugänglich und die Wanderung im Leirnhjúkur-Lavafeld mussten wir ganz streichen. Dort lag noch zu viel Schnee und wir hätten uns garantiert die Haxen gebrochen, aber nichts gesehen:



Wir sind statt dessen ins Mývatn Nature Bath gegangen. Rechtzeitig zum Baden kam die Sonne raus - schließlich sind wir im Sommerurlaub und da gehört ein wenig Bräune dazu :-).


Keine Kommentare: