Neue Runde, neues Glück

Ich gebe zu, ich war mit kleinen Sorgenfalten in die neue Tour (Juwelen) gestartet, hatte doch der Wetterbericht schon tagelang nur Regen für die ersten Tage unserer Reise angekündigt. Es ist aber auch verhext im Südwesten des Landes ... ich glaube, da war das Wetter nun schon 3 Wochen lang mies. Und so starteten wir am 12. Juni mit leichtem Niesel, erlebten aber eine tolle Überraschung: Die Sonne kaum raus :-).

Sonne und relativ wenig Gischt am Seljalandsfoss:


Wir sind mit einem komplett neuen Hochlandbus unterwegs ... er riecht noch ganz neu:


Gletschertour am 13. Juni auf dem Falljökull:





Sonne pur und traumhafte Aussichten am 14. Juni auf dem Weg
durch den Südosten und Osten Islands: 





Kommentare:

Maria hat gesagt…

Hallo Monique...neuer Bus, das sind doch die besten Voraussetzungen :-) ...bei diesen schönen Aussichten flammt die erfolgreich unterdrückte, doch quälende Sehnsucht direkt wieder auf und ich wünsche mich aus der deutschen Hektik in die isländische Einsamkeit...von mir aus sogar mit Troll...schicke dir liebe Grüße und genieße es :-)

Monique hat gesagt…

Hallo Maria,

ja, das ist ganz grausam. Da kämpft man hart und versucht, Island aus dem Kopf zu verbannen und zack, ist es wieder da. Ich gebe zu, dieser Virus ist echt hartnäckig ;-). Und es gibt nur eine Medizin, die zwar nicht heilt, aber lindert: wiederkommen :-).

Monique