Sonne und Schnee

Auch heute (7. Juni) wieder hatten wir einen tollen Tag. Als wir in Akureyri starteten, war der Himmel zwar noch bewölkt, aber pünktlich zu unseren Zielen am Mývatn kam die Sonne raus.

Der Víti ist noch immer nicht komplett eisfrei:


Immerhin war es heute möglich, Richtung Leirhnjúkur zu starten. Wir liefen schön durch den Schee und mussten Ersatzwege nehmen. Es hieß aber (wir hatten nachgefragt), dass der Weg freigegeben sei.



Naja, da sind wir dann lieber doch nicht rüber:



Leider war dann an der Plattform oben für uns so gut wie Schluss. Dort, wo die beplankten Wege aufhören und die reine Lava anfängt, lag noch Schnee und es war deutlich erkennbar, dass sich darunter Hohlräume gebildet hatten. Privat hätte man die Schneebrücken sicher wagen können - mit der Gruppe war es zu riskant. Egal, der Weg war das Ziel. Wir hatten eine schöne Schneewanderung, bunte Berge in der Sonne und den farbenprächtigen Schlammpott an der Plattform.

Beim Dettifoss lag heute wesentlicher weniger Schnee als letzte Woche. Man konnte sogar den Weg schon wieder erkennen. Dafür floss eine ganze Menge mehr Wasser und das Klo-Häuschen war nur schwimmend erreichbar. Glücklicherweise gab es ein paar Dixis, denn geschlossene Toiletten hatten wir schon beim Leirhnjúkur und kamen dadurch in leichte Schwierigkeiten.



Neue Wasserfälle und Flüsse auch unterwegs auf der Strecke:
 

Zum Dettifoss konnte man noch immer nicht runter gehen, konnte ihn nur von oben anschauen.

Als wir von unserer Runde zurück waren, hatte die Nationalpark-Mitarbeiterin gerade einen neuen Steg über das Wasser gebaut. Wir waren auf dem Hinweg noch anders gegangen:


Als dieses letzte Foto entstand, begann der Regen. Über dem Fluss hatten sich dicke Wolken aufgetürmt, aus denen es kurze Zeit später ordentlich goss. Wir waren froh, dass wir unsere Runde beendet hatten. Aber nur 25 km weiter östlich schien dann wieder die Sonne vom strahlend blauen Himmel.

Keine Kommentare: