Vom Osten zum Vatnajökull

Nach der Überdosis Sonne, die Bräune auf unsere Haut zauberte, war es am 14. August vorbei mit dem guten Wetter. Wir kamen zwar trocken durch die Ostfjorde, aber je mehr wir uns Höfn näherten, um so tiefer hingen die Wolken. Vom Vatnajökull war nichts zu sehen :-(. Da wir mit der kleinen Gruppe flexibel sind, planten wir spontan um und genossen das Wasser im Schwimmbad Höfn statt anderweitig durch den Nebel zu stapfen.

noch am Berufjörður:



 Wanderung im Gebiet des Flusses Jökulsá i Lóni:




Am Abend wagten wir einen Abstecher zur Gletscherlagune, hatte doch der norwegische Wetterbericht für die die Zeit ab  19 Uhr ein wenig Auflockerung vorhergesagt. Und tatsächlich: Es waren nicht nur die Eisberge, sondern auch ein wenig Gletscher zu sehen. Wer hätte das nach diesem Tag gedacht?



Keine Kommentare: