Winter in Schneeland / Snæland

Wir schreiben den 8. Mai - mein Weg führte mich heute durch den Nordosten des Landes an den Mývatn und - gejagt vom bescheidenen Wetter - weiter bis nach Akureyri. Island machte heute einem seiner ersten Namen --> Snæland = Schneeland alle Ehre. Es lag nicht mehr ganz so viel Schnee wie letztes Jahr eine Woche später, ab es lag noch Schnee und es gab immer wieder Schneeschauern an diesem Tag. Die Temperatur hielt sich anfangs krampfhaft bei 0°C und kletterte stellenweise immerhin auf 7°C. Aber ein schöner Tag ist was anderes - dieser Tag lief heute unter "weiterkommen und Dinge erledigen".

Die Straße 901 ist noch gesperrt. Zur Sicherheit - damit auch wirklich kein Tourist reinfährt - haben sie sogar die Hinweisschilder abmontiert:


Und sollte doch irgendwer meinen, dass es da eine Straße gebe, dem wird spätestens hier klar sein, dass da momentan nichts geht:


Das Tauwetter hat eingesetzt - der Boden ist im oberen Bereich schon schön suppig-weich. Hier kann man gut sehen, warum das Fahren auf diesen Straßen derzeit ungesund für den Boden ist:


Die Winterverhältnisse sind auch für manchen Reisenden ungesund:



Die Sicht war bescheiden und immer wieder schneeschauerte es:


In der Spalte Grjótagjá war es wenigstens trocken;


Die Muschelablagerungen bei Tungulending --> Tjörnes-Schichten:



Kommentare:

lundi04 hat gesagt…

Hey Monique,eine schöne Reise machst du da ... sieht alles sooo ruhig und idyllisch aus, die Ruhe vor dem An-Sturm im Sommer ;-) Ist denn das Café bei Tungulending schon offen, bzw. wird es diesen Sommer öffnen ?
LG Mandy

Monique hat gesagt…

Hallo Mandy,

also das alte Bootshaus da unten sah noch ganz weit davon entfernt aus, jemals ein Gästehaus oder Café zu sein. Ich hatte den Zettel gelesen und bin auf die Seite gegangen, als ich wieder in Húsavík war, und habe dann gesehen, dass sie Geld gesammelt haben ... uups. Naja, es soll ja erst 2015 öffnen - ist ja noch Zeit ;-).

Monique

lundi04 hat gesagt…

ja danke für die prompte Antwort ! Gut zu wissen, kann ich dort also keinen Kaffee-Stopp einlegen ... warten wir auf's nächste Jahr :-)