Island entdecken

Es ist soweit - seit dem 1. Juli sind wir mit der allerersten Ausgabe einer Reise von "Island erleben" auf Tour, und zwar mit der "Island entdecken". Angesichts des ausdauernden Tiefs, das sich seit dem 30. Juni über Island bewegt und partout nicht verschwinden will, haben wir die Tour allerdings schon in "Islands Elemente" umgetauft. Bereits bei der Anreise wurden alle mit heftigen Regenschauern und ganz unguten Wetteraussichten begrüßt - was für ein Start. Inzwischen kamen noch mehr Regen, Sturm, leichter Schneefall aber auch Sonne und Sonnenbrand dazu, so dass wir am Tag 6 der Reise mit allen Wassern, äh Wettern gewaschen sind :-).

Für den ersten Rundreisetag, den 2. Juli, sah die Vorhersage richtig mies aus. Immerhin war uns so viel Glück beschieden, dass es immer dann trocken war, wenn wir irgendwo stoppten. Die Tour begann gemütlich in Þingvellir, mit Zeit auch für den Öxaráfoss. In Geysir brach der Strokkur sehr häufig aus, das eine Mal sogar 5 Mal mit hoher Fontäne binnnen 2 Minuten. Und auch wenn es auf dem Weg vom Gullfoss nach Reykholt wieder ordentlich regnete, verschwand der Regen, als wir uns bei Friðheimar die Pferdevorführung ansahen.

Froschmänner am Þingvallavatn:


Islandpferd mit fescher Frisur:

Keine Kommentare: