Regen ... Nebel .. Dettifoss ... Regen ... Schwefelnote

Am 29. Juli stand uns laut Wetterbericht ein erneuter schöööner Regentag bevor, der zum Glück nicht ganz so übel verlief und trockene Momente bereithielt. Da wir den Hengifoss auf Grund der Regen-Nebel-Umplanung bereits am Vortag erwandert hatten, konnten wir ganz entspannt Richtung Mývatn aufbrechen und starteten zunächst durch Nebel und Niesel, hatten dann aber entlang der 901 (Möðrudalsöræfi) erstaunlich gute Sicht. Da wir genügend Zeit hatten, unternahmen wir einen Abstecher zum Skessugarður, dem Trollgarten. Wer den Steinwall sieht, könnte wirklich meinen, Trolle hätten die Steine dort aufgestapelt. Tatsächlich soll er aber durch die Eiszeitgletscher entstanden und später während einer gewaltigen Flut von kleinen Steinen "reingewaschen" worden sein.



Wir hatten zwar einigermaßen Sicht, aber die Herðubreið zum Beispiel war komplett in Wolken gehüllt und in der Landschaft nicht im Ansatz auszumachen. Das Wetter war zumindest soweit offen, dass ich die Ostseite des Dettifoss anvisierte - aber ganz ohne Regen kamen wir nicht aus ;-).

beeindruckende Gischt:


Dettifoss - der Wasserfall "für Liebhaber des gepflegten Suizid":


Wir nahmen uns die Zeit, auch zum Selfoss zu gehen - Hindernislauf trifft es eher.




Nahe dem Mývatn angkommen war es nach einigen Huschen immerhin trocken. Und da wir nicht wussten, wie das Wetter am nächsten Tag sein würde, stoppten wir lieber an diesem bei den Schlammpötten. Auf Grund einer einstweiligen Verfügung darf übrigens derzeit kein Eintritt mehr kassiert werden. Prompt war der Parkplatz wieder voll.

verwaiste Eintrittsanlage:




Da es dort eh schon so nett schnupperte, nutzen wir die Gelegenheit und brachten die isländische Mutprobe hinter uns. Im Zusammenspiel mit dem Schwefelduft ist der Hákarl erträglich und der Brennivín entfaltet sich kaum ;-). Den restlichen Hai spendeten wir dem Hotel und waren uns nicht sicher, ob er gegessen oder weggeworfen wurde ...  Wir ließen den Tag nach dem Abendessen im Mývatn Nature Bath ausklingen und genossen die wohlige Wärme, die zu einer wohligen Müdigkeit führte :-). Takk fyrir daginn.

Keine Kommentare: