Skaftafell und Jökulsárlón

Der 6. Juli startete erneut mit Sonne (und endete erneut mit Regen ... :-)) und das erste Mal auf dieser Reise konnten wir eine Wanderung komplett im Trockenen absolvieren. Doch nicht nur das. Die Sonne schien so intensiv, dass das Thermometer auf 16,5 °C im Schatten kletterte, wir im T-Shirt wanderten und sich der eine oder andere hier und da einen Sonnenbrand einfing. Gestern noch wurden wir vom Berg gepustet, heute schwitzten wir in tropischer Hitze.

Wanderung auf der Skaftafellsheiði:






Leider ändert sich momentan nicht nur das Wetter im Viertelstundentakt, sondern auch die Wettervorhersage. Eben noch sagt sie "trocken" und eine Stunde später für die selbe Region "Regen". Planen ist da so gut wie unmöglich, mehr als 1 Tag im Voraus an den Wetterbericht zu glauben, ist fast schon grob fahrlässig. Und so wurde aus unserer geplant sonnigen Schlauchboottour dann auch eine um-geplant wolkige Tour, die immerhin sehr viele blaue Eisberge hervorbrachte - und natürlich auch den einen oder anderen kleinen Regentropfen, was der Sache aber keinen Abbruch tat.

Michelinmännchen on tour :-)


an der Gletscherfront:








Es herrschte gerade Ebbe und so tummelten sich am Strand wieder viele Eisberge:



video



So liegt denn ein weiterer schöner Tag hinter uns.

Keine Kommentare: