Hochland und Wandern

Seit dem 6. August sind wir in kleiner Gruppe mit der "Islands Süden - simply wanderful" unterwegs. Viel Hochland, viel Wandern und hoffentlich viel gutes Wetter liegen vor uns. Der erste Reisetag führte uns ganz gemächlich nach Þingvellir, Geysir und zum Gullfoss und von dort aus über den Kjölur nach Kerlingarfjöll.

Nachdem es am 30. Juli zumindest im Norden so kalt geworden war, war es einige Tage recht frisch in Island. Auch beim Zelten konnte man wieder den dicken Schlafsack vertragen. Am 6. August aber schien die Wärme zurückgekehrt zu sein - T-Shirt-Wetter und immer mal wieder Sonne und zugleich fantastische Wolkenformationen waren unsere Begleiter.

in Þingvellir:



Gullfoss in Sonne - wie lange gab es das nicht?


Der Langjökull war vom Gullfoss aus toll zu sehen:



Auf die Piste. fertig, durchgerüttelt - wir starten zu den Kerlingarfjöll:





Abendstimmung (ca. 20:30 Uhr):


kleiner Verdauungsspaziergang zum heißen (naja: warmen) Pott:


Nach dem Baden wurde es recht kühl, zumal das Wasser nicht soo sonderlich heiß war.


Seit Kurzem kann man in Island wieder etwas beobachten, dass nun  wochenlang durch Abwesenheit glänzte: Nacht und Dunkleheit. Endlich wieder Sonnenuntergänge und vielleicht schon bald die ersten Polarlichter :-).


ca. 22 Uhr



Dennoch ist es komisch, plötzlich wieder eine Nacht zu haben. Eine Taschenlampe zu brauchen. Ab Mitternacht ist es dunkel. Vielleicht schläft man nun etwas mehr. Aber irgendwie habe ich mit Eintreffen der Dunkelheit auch das Gefühl, der Sommer ist vorbei. Auch wenn er das noch gar nicht ist. Hey Licht, du fehlst :-).

Keine Kommentare: