Kerlingarfjöll

Am Morgen des 7. August starteten wir zu einer Wanderung in die Hveradalir. War der Wind vor der Hütte noch ein ganz ordentliches Lüftchen, weitete er sich schon bald - so nach den ersten Anhöhen - zu einem recht heftigen Lüftchen aus, das selbst mich hin und wieder ein Stück versetzte. Und das will was heißen ;-). Wir sind zwar nicht auf einem Beauty-Trip, mussten auf der Tour aber dennoch so manche Peeling-Einheit über uns ergehen lassen, wenn der Wind uns den Sand mal wieder direkt ins Gesicht schleuderte. Schön-Wetter-Wandern ist etwas anderes. Aber immerhin war es trocken ... es hätte schlimmer kommen können ... es kam schlimmer ;-). Doch das Gros der Strecke konnten wir im Trockenen wandern.

Hier sieht man den Sand schon fliegen - aber die Szenerie sah einfach toll aus:


Die Wolken türmen sich langsam auf:








Die letzte halbe Stunde wurde es dann etwas feucht von oben. 


Keine Kommentare: