Vulkan update 4. Sep

22:00 Uhr
Der Tag war - zumindest hier in Reykjavík - recht ruhig. Man konnte entspannt arbeiten, ohne alle halbe Stunde Richtung Vulkan schauen zu müssen ;-).

Was gibt es Neues? Das Lavafeld ist jetzt ca. 11-12 km² groß, die höchsten Lavafontänen heute wurden auf 120-130 m Höhe geschätzt, das Volumen der ausgeflossenen Lava auf 40-75 Mio m³. 40 Mio m³ sind so viel:

Quelle: http://www.mbl.is/frettir/innlent/2014/09/04/um_40_000_000_rummetrar_af_hrauni/
Das Gebäude unten links ist eines der Uni Island, das Haus Askja - einfach als Vergleich. 40 Mio schreibt man mit 6 Nullen - 40.000.000 m³ :-).

Wie hier zu sehen ist, kommt das Lavafeld immer näher an den Fluss Jökulsá á Fjöllum heran:

Quelle: http://www.mbl.is/frettir/innlent/2014/09/04/hraunid_nalgast_jokulsa/
NASA-Satelliten haben diesen Blick eingefangen:

Quelle: http://www.mbl.is/frettir/english/2014/09/04/the_eruption_in_holuhraun_from_orbit/
Der Tremor, der gestern für Unruhe sorgte, verschwand ja bereits gestern Abend wieder, um dann aber heute Morgen wieder aufzutauchen, wenn auch schwächer als gestern. Aber auch der von heute verschwand wieder und noch immer ist man sich nicht sicher, was ihn verursacht (hat). Für die Vermutung, dass er der Interaktion von Magma und Wasser, das durch Risse tief ins Gestein sickert, entspringt, gibt es noch keine ausreichenden Beweise.

Die seismische Aktivität war heute geringer als in den vergangenen Tagen, dennoch gab es einige starke Beben. GPS-Messungen zeigen, dass a) die Deformierung langsamer voranschreitet als bisher, aber immer noch anhält, b) dass nach wie vor mehr Magma in den Gang strömt, als an der Ausbruchsstelle heraus, wenn auch dieser "Nachschub" weniger wird bzw. langsamer erfolgt. Noch gibt es keine Hinweis darauf, dass ein subglazialer Ausbruch unter dem Dyngjujökull stattfindet. Es wird weiterhin keine Asche ausgestoßen, dafür aber Schwefeldioxid, wenn auch derzeit nicht in gesundsheitsgefährdendem Ausmaß.

Die 4 möglichen Szenarien des Fortgangs der Ereignisse bleiben alle bestehen.

Und hier zum Schluss für heute noch ein wunderschönes Video: http://www.ruv.is/frett/everything-changes-when-night-falls.

Ich werde langsam gen Flughafen aufbrechen bzw. meinen Busfahrer suchen :-). Und ich muss mir mal wieder das Wetter statt der Erdbebenseite anschauen ... ist ab morgen wichtiger :-).

Keine Kommentare: