Vulkan update - jeden Tag was Neues :-)

5. Sep, 19 Uhr
Heute Morgen gegen 7 Uhr entdeckten Reporter beim Überflug über das Gebiet, dass sich zwei neue Spalten geöffnet haben. Bei einem offiziellen Flug um 8:30 Uhr wurde dies bestätigt:

Quelle: http://www.ruv.is/frett/new-fissures-erupting-in-holuhraun

Hier sieht man alle drei Spalten:

Quelle: http://www.ruv.is/frett/new-fissures-erupting-in-holuhraun

Die Spalten befinden sich ca. 1,5 km südlich der bisherigen Spalte und damit nur noch 2 km weg vom Gletscher. Die Lavafontänen schießen jetzt dort in die Höhe, wo man kürzlich den Grabenbruch entdeckt hat, der sich auf Grund der Intrusion gebildet hat. Und von dem man ja weiß, dass er sich auch unter dem Gletscher fortsetzt.

Die Lavafontänen sind wohl nur um die 10 m hoch, während die der alten Spalte teilweise schon 120-130 m erreichten. Die alte Spalte eruptiert unverändert, die neuen, die man als eine Spalte sieht, etwas schwächer.

Wissenschaftler und Journalisten mussten das Lavafeld wieder verlassen, da die Gefahr eines Gletscherlaufes besteht.

Hier sieht man die Ausdehnung des Lavafeldes mit Stand 5. Sep, das Dreieck unten ist die zweite Ausbruchsstelle:

Quelle: http://www.mbl.is/frettir/innlent/2014/09/05/a_eftir_um_kilometra_i_ana_2/
Das Lavafeld ist nur noch 1 km vom Fluss Jökulsá á Fjöllum entfernt. Wenn die heiße Lava das Wasser erreicht, wird es "nette" Wasserdampfexplosionen geben.

Auf dem Gletscher hat man derweil eine Veränderung festgestellt. Eine Eintiefung, die es schon vor ein paar Tagen gab, hat sich verändert / vergrößert. Hier das Foto dazu:

Quelle: http://www.ruv.is/frett/cauldron-spotted-in-dyngjujokull-glacier
Einfach mal die kreisförmige Erscheinung in der Mitte beachten. Diese Stelle liegt 6 km südlich der Eisgrenze des Gletschers Dyngjujökull. Es könnte ein Hinweis darauf sein, dass ein subglazialer Ausbruch an der Stelle begonnen hat. Das Eis ist hier 300-350 m dick. Das ganze wurde heute Mittag berichtet. Seit dem hat man noch nichts wieder gehört. Es gibt noch keine Veränderungen im Wasserstand des Flusses Jökulsá á Fjöllum, seit 3 Tagen beobachtet man jedoch einen leichten Anstieg der Leitfähigkeit des Wassers.

Hier noch ein nettes Video: http://www.ruv.is/frett/see-the-lava-creeping-forward-at-holuhraun.

In diesem Video wird mit einfachen Worten das System / Geschehen insgesamt im Kontext erklärt. Der Originalton ist isländisch mit englischem Untertitel. Die englische Version steht dann auch noch mal im Text unter dem Video: http://www.ruv.is/frett/the-powers-at-play-beneath-the-surface. Bin zu faul, das für euch zu übersetzen :-).

Wir sind mit der Gruppe morgen (Samstag) am Mývatn unterwegs und am Sonntag soll es über Húsavík, Ásbyrgi und Dettifoss Richtung Osten / Egilsstaðir gehen. Wir sind gespannt wie Flitzebogen, ob wir unsere Route so fahren können :-). Alle sind aber frohen Mutes und freuen sich auf die Reise - egal, wie es aus- und wo es langgeht. So ist es richtig :-).

1 Kommentar:

Anonym hat gesagt…

Hallo Monique,
ja, so ist es richtig!
Das wird spannend, viel Spaß und schöne Fotos auf der Tour,
das wünsche ich Dir mit Deiner Gruppe!
Wieder ein sehr schöner Bericht,
Danke dafür!
Viele Grüße
Peter