Vulkantour in 3 Anläufen

Schon letzten Samstag hatte mich mit Hans-Jürgen zum Flug über die Ausbruchsstelle verabredet. Er hatte für den 11. Sep einen Flug gebucht und die Wetteraussichten sahen gut aus, also hatte ich mich mit eingeklinkt. 500 km in den Norden fahrne, 6 Stunden nur im Auto sitzen - was tut man nicht alles, wenn gerade ein Vulkan ausbricht und man im Land ist :-).

Ich gebe zu, ich habe die Fahrt genossen - die Landschaft war nur für mich alleine da :-). Und ab Akureyri war das Wetter ein Traum. Als dann die Wolke in Sichtweite kam, wähnte ich mich schon im Flieger.



am Mývatn, kurz vorm Ziel:


Dummerweise hatte ich den Wind völlig ausgeblendet. Und als ich dann beim Flieger war, hieß es, dass die Flüge sehr wahrscheinlich abgesagt werden müssen, da im Hochland ein Sandsturm herrsche, den a) der Flieger nicht abkann und der b) verhindert, dass man etwas sieht. Eine halbe Stunde später haben sie endgültig abgesagt. Das war aber auch zu ärgerlich. Auf der anderen Seite - der Flug kostet schon ne Menge Geld. Und für Nichts sehen? Nee, da wartet man lieber noch ein bisschen. Für andere war es ärgerlicher. Eine Kollegin war mit einer Gruppe extra für den Flug aus der Schweiz angereist und auch sie konnten nicht fliegen und für den nächsten Tag, also heute (12. Sep) waren alle Flüge ausgebucht. Bis auf 2 Plätze um 16:30 Uhr, die haben wir genommen.

Was macht man mit so einem angebrochenen Tag? Erstmal Kaffee trinken und dann ins Schwimmbad :-).


Der Wind wurde - wie angekündigt - zum Abend hin immer heftiger. Das Zelt hat in der Nacht ordentlich geflattert und einen ohrenbetäubenden Lärm verursacht. Zum Glück ist inzwischen - nach 4 Wochen Wartezeit - endlich das neue Zeltgestänge angekommen. Und es hat die Sturmnacht überstanden ;-). Ich war ja angesichts der Vorgeschichte skeptisch (3x Gestängebruch an einer Stange innerhalb weniger Tage trotz ausgetauschter Segmente).

Heute Morgen dann war der Wind wieder auf das Maß von gestern gestutzt, aber auch am Morgen mussten alle Flüge abgesagt werden. Unser ist noch offen, die Chancen sind jedoch sehr gering. Aber das hatten sie uns gestern schon gesagt. Weshalb wir einen dritten Anlauf am Samstag um 13:30 Uhr wagen :-). Bin ich froh, dass ich noch ein paar Tage Luft habe. Eigentlich wollte ich heute schon wieder zurück nach Reykjavík ... aber das muss ich halt verschieben ... Vulkan geht vor :-).

Ich hoffe, wir sehen dann morgen noch was. Nicht, dass er schlapp macht. Heute Morgen jedenfalls sah der Himmel sehr nett aus - hier vom Zeltplatz aus (ganz gewöhnliche Wolken):



Keine Kommentare: