Keine Reisewetter in Island

Diesen Winter scheint es Island besonders hart zu treffen - so hat man den Eindruck. Es ist noch gar nicht so lange her, dass eine Sturmwarnung die nächste jagte. Auch akutell (26. Feb) stürmt es mächtig und so manche Straße sieht nicht sonderlich nach Fahrspaß aus - wie hier die Hellisheiði (der Pass auf dem Weg nach Hveragerði):



Die Strecke ist aktuell auch gesperrt, berichtet wurde darüber auf mbl.is um 17:57 Uhr:

Quelle: http://www.mbl.is/frettir/innlent/2015/02/26/slaemt_astand_a_hellisheidi/
Hoffen wir, dass auch jeder Reisende den englischsprachigen Text liest und versteht!

Bereits gestern, am 25. Feb waren viele Straßen gesperrt:


Momentan sieht es in den Westfjorden nicht gut aus:


Für diese Region liegt ebenso wie für Snæfellsnes eine Sturmwarnung vor, was sich auch an diesem recht bunten Bild erahnen lässt:


Auf Iceland Review wurde bereits in einem Artikel heute Morgen von der Blizzard- und Lawinengefahr in den Westfjorden gesprochen. In Patreksfjörður and Tálknafjörður wurden Häuser evakuiert, alle Pässe sind gesperrt (siehe auch hier).

Bereits am vergangenen Sonntag gab es in Südisland wohl diverse Sturmschäden derart, dass Autoscheiben durch herumfliegende Steine eingeschlagen wurden (siehe hier). Der Artikel lässt erahnen, dass viele Touristen diesem Wetter nicht gewachsen sind.

Auch in Reykjavík sah es gestern nicht gut aus, wie die Fotos in diesem Artikel zeigen, und erneut mussten Reisende aus dem Hochland gerettet werden (hier).

Gleichzeitig zieht es immer mehr Reisenden während der Wintermonate nach Island - weil es aktuell die einzig noch bezahlbare Saison ist? Aber Vorsicht: Island wird nicht automatisch zum sicheren Disneyland, nur weil man für die Nebensaison wirbt und scheins alle Welt dorthin reist. Winter in Island hat wenig mit unserem Winter gemein. Das muss man wollen und dafür muss man sich wappen. Vor allem muss man genügend Flexibilität mitbringen und Reisepläne auch mal umschmeißen, wenn das Wetter ein Weiterkommen nicht gutheißt. Stur durchzuziehen wäre hier völlig fehl am Platz.

Keine Kommentare: