Gesperrtes Gebiet verkleinert

Hoffnung für alle Urlauber. Das gesperrte Gebiet um die Ausbruchstelle im Lavafeld Holuhraun wurde mit Wirkung vom 16. März an verkleinert:

Quelle: http://www.mbl.is/english/nature_and_travel/2015/03/16/restricted_area_around_holuhraun_reduced/


Seitens des Vatnajökull-Nationalparks ist geplant, Aussichtspunkte zu schaffen. Informationen (Englisch) dazu: hier und hier.

Touristen missachten die Gefahren

Durch sein Ende hatte es der Vulkanausbruch zwar noch einmal mit großer Präsenz in die Medien geschafft, aber in Bezug auf den Tourismus scheinen in letzter Zeit eher solche Bilder und Beiträge die Medien zu dominieren:

Quelle: http://www.mbl.is/frettir/innlent/2015/02/24/geta_audveldlega_fokid_ut_i_foss/

Quelle: http://icelandreview.com/news/2015/02/20/tourists-put-themselves-grave-danger-glacial-lagoon
Oder hier auf Snæfellsnes: http://www.mbl.is/english/news/2015/03/01/tourists_saved_from_drowning_at_dangerous_beach/

http://icelandreview.com/news/2015/02/28/tourists-asked-respect-icelands-dangers 

http://www.mbl.is/english/nature_and_travel/2015/03/02/tourists_flout_safety_rules/

Man registriere mehr und mehr, dass Touristen Absperrungen und Warnhinweise ignorierten und sich selbst dabei in große Gefahr begeben und stelle sich die Frage, wie man dem begegne.

Besondere Gefahren im Winter, der mit Eis und Stürmen einhergeht und mit Situationen, die viele Touristen von zu Hause nicht kennen, sind das eine. Dummheit und Ignoranz das andere. Als ich die Bilder von dem Pärchen auf den Eisschollen des Jökulsárlón sah, dachte ich nur: Wie kommt man auf die Idee, dort raufzuklettern??? Jeder, der schon einmal dort war, weiß, dass dort alles ständig in Bewegung ist. Aber auch letztes Jahr im Oktober hatten wir am Sólheimajökull "interessante" Beobachtungen gemacht:


Ein nicht zu übersehender Warnhinweis mit - zugegebenermaßen isländisch-typischer - Absperrung ... und busladungenweise kletterten sie drüber.

Eines ist klar und das beobachten wir auch im Sommer: Je mehr Touristen dieses Land besuchen, um so mehr sind dabei, die sich in nicht angebrachter Weise im Land bewegen. Darauf zu setzen, dass man den gesunden Menschenverstand einschaltet und nutzt, reicht bei der großen Masse nicht mehr aus bzw. läuft ins Leere. Es steht zu befürchten, dass es künftig weitere Einschnitte und Absperrungen geben wird. Positiv ist diese Entwicklung keinesfalls zu sehen.