Auf in den Winter

Während ich hier in Deutschland die warmen Tage und die Sonne genieße, schau ich doch mit ein wenig Besorgnis nach Island. Am 2. Mai geht die Fähre und das Wetter hat noch nicht so ganz mitbekommen, dass der Winter langsam enden sollte.

Am 26. April herrschten Minusgrade und einige Straßen im Nordosten waren komplett gesperrt:



Heute am 27. April sieht´s auch nicht viel rosiger aus:


Im Südosten sieht es schon recht schneefrei auf den Straßen aus, die Webcams im Nordosten möchte man aber lieber nicht anschauen:


Ich bin mal gespannt, ob sich das Wetter bis nächste Woche so weit beruhigt, dass ich wie geplant über den Norden fahren kann - oder ob es doch der Süden wird. Man ist ja flexibel ;-).


Der Naturpass, an dem man seit 2, 3 Jahren bastelt, wird diesen Sommer doch nicht kommen und wir sind gespannt, wann und wo uns denn dieses Jahr die ersten Kassenhäuschen erwarten werden.

In Akureyri hat man Probleme, Saisonkräfte als Busfahrer zu finden, so dass es zwischen dem 15. Juli und 15. August keinen Linienverkehr in der Stadt geben wird. Der zunehmende Tourismus fordert eine Vielzahl von Arbeitskräften und so manche Stelle scheint lukrativer als die eines Busfahrers. Zum Artikel: http://www.mbl.is/english/nature_and_travel/2015/04/25/no_buses_in_akureyri_this_summer/.

Im Süden des Landes hat mal wieder ein Künstler um die Aufmerksamkeit der Massen gebuhlt und den Geysir Strokkur mit Lebensmittelfarbe in Pink getüncht. Seine Aktion erklärte er mit mehr als schrägen Argumenten und hat das Land zwischenzeitlich wohl ohne Zahlung der Strafe bzw. alternativ Antritt der Gefängnisstrafe verlassen. Zu solchen Aktionen fällt mir echt nichts ein. http://www.mbl.is/english/news/2015/04/24/uproar_as_artist_dyes_geysir_pink/.

Straßenatlas

Falls jemand in Vorbereitung auf seine Islandtour noch nach einem Straßenatlas sucht:



136 Seiten
60 Kartenausschnitte und 40 Stadtpläne
neu
14. Auflage
Ausgabe 2013-14
Preis: 23 € inkl. Versand innerhalb Deutschland

EDIT: Es ist nur noch die Ausgabe 2014-15 vorhanden (ebenfalls 14. Auflage, also unverändert). Da diese Atlanten einen Tick (zu viel) schwerer sind, reicht die Porto-Grenze bis 500g nicht mehr aus. Der neue Preis beträgt daher: 24 € inkl. Versand innerhalb Deutschland

Bei Interesse bitte über eine(n) der rechtsseitig erwähnten Links/Webseiten melden.