Das Wetter bessert sich

30. Mai
Die Aussichten für heute sahen nicht so prickelnd aus. Mit etwas Wehmut verabschiedeten wir am Morgen in Hallormstaður die Gruppe, die aus dem Süden kam und viel Sonne hatte und die heute in den Norden fuhr, wo die Sonne nun endlich schien.Während wir weiter mit dem weniger guten Wetter auf der Reise waren.

Die Öxi ist momentan leider noch für Fahrzeuge über 7t gesperrt, so dass wir den Umweg über die Breiðdalsheiði nehmen mussten - Zeit, die wir auf so einer 6-Tage-Tour eigentlich nicht haben, es sei denn, man will nur im Bus sitzen.

Als wir endlich zum ersten praktikablen Fotostopp kamen, waren sogar Sonne und blauer Himmel zu sehen - Donnerwetter!


Ganz zufällig entdeckte jemand dieses Gelege, dass wir aber schnell in Ruhe ließen und verließen:


 Nach so langer Zeit mit grauem Himmel fällt es schwer, die Truppe wieder in den Bus zu kriegen, wenn denn mal die Sonne scheint:



 An der Gletscherlagune läuft´s irgendwie so richtig chaotisch ab - und wir haben noch Nebensaison!


Seehund auf 8 Uhr:


An der Lagune war es arg bewölkt und sehr windig - wir haben echt gefroren, obwohl es bis zu diesem Punkt der wärmste Tag unserer Reise war.



Kurz bevor wir das Hotel erreichten, wechselte das Wetter schlagartig. Endlich Sonne und blauer Himmel! Nach dem Abendessen spazierten wir mit einem Großteil der Gruppe gen Gletscher und genossen die Aussicht.




Keine Kommentare: