Esja und Westfjorde

9. Mai
Es war heute ein seeehr gemütlicher Start - Freunde besuchen, schnattern und irgendwann gegen Mittag aufbrechen. Die Sonne schien so wunderbar um Reykjavík herum, da konnte ich nicht anders, stoppte am Fuße der Esja und wanderte zum Þverfellshorn. Es waren 6°C im Schatten bei, naja, leichtem Wind. Also fast schon tropische Temperaturen ;-).


Man startet quasi direkt an der Ringstraße, fast bei Meeresspiegelhöhe und holt beim ersten Schild das erste Mal Luft. Ich war erstaunt, wie viele Leute dort unterwegs waren. Okay, es war Samstag und die Sonne schien. Neben vielen Isländern waren aber auch einige Touristen auf Tour.


Man kann links lang wandern (etwas kürzer, aber steiler) oder aber rechts herum (etwas länger, aber moderater im Anstieg):


Die meisten gehen bis Punkt 5. Ich war mir nicht sicher, ob man heute schon ganz hinauf kommen könnte. Aber während ich so wanderte, sah ich einige Figuren von oben kommen - es musste also gehen.


Also weiter - das letzte knackige Stück:


Beim Weg hieß es, noch etwas zu improvisieren:


Ab hier beginnt der Kletterteil, das eigentlich noch zu gehende Stück ist nicht einsehbar. Ich tat mich einem Isländer zusammen - jeder nahm einen Wanderstock, denn die zweite Hand braucht man zum Festhalten an den Felsen.


Ziel: Gipfelbuch


Wieder unten angekommen, gab es klassisch-isländisch "Suppe des Tages" (Hot Dog haben sie nicht, den hatte ich aber gestern zum Einstieg schon zum Mittag). Tomatensuppe - war lecker!


Inzwischen hatten sich die Wolken um Reykjavík wie vorhergesagt zugezogen. Es wurde Zeit, Richtung Sonne aufzubrechen und damit gen Westfjorde! Da die Fähre im Winter samstags nicht fährt, musste ich die Straßenoption wählen und all die Fjorde entlang der Straße 60 ausfahren. Am Ende wurden es 400 km ;-). Zwischendurch zog es sich mächtig zu und fing sogar an zu schneien. Aber irgendwann besann sich das Wetter des Wetterberichts und die (Abend)Sonne kam raus.


Einer der noch wenigen verbliebenen Schotterabschnitte auf der 60:


Rasten war auf der Kleifaheiði nicht möglich:


Dafür ist er aber immer wieder ein schönes Fotomotiv:


Abends um 21 Uhr lässt sich das Schiff halt nur noch von hinten fotografieren :-)


Schlafstation: Breiðavík
So ist übrigens der Sonnenstand um 21:45 Uhr!


Morgen geht es nach Látrabjarg - Papageitaucher gucken :-).

Kommentare:

Ulla hat gesagt…

Tolle Bilder, muss noch bis Juli warten!

Monique hat gesagt…

@Ulla: Ach, die Zeit vergeht so schnell :-).