Erdbebenschwarm vor Reykjanes

1. Juli
Schon gestern, als sich der "normale" Tag dem Ende neigte (wenn man also als arbeitende Bevölkerung in Island ins Bett geht, obwohl die Sonne noch scheint), zeigte die Erdbebenseite interessante Ausschläge. Heute Morgen dann bot sie dieses Bild:


Die Aktivität hatte um 21 Uhr begonnen und eine erste große Welle bis ungefähr Mitternacht gehabt. Während der Nacht jedoch ging es weiter, mit ca. 2-3 Stunden Pause zwischen den einzelnen stärkeren Wellen. Die stärksten Erdbeben sollen um 02:25 Uhr (Magnitude 5.0) und um 04:59 Uhr (M 4.9) passiert sein. Angeblich waren sie auch in der Hauptstadt-Region und selbst in Akranes zu spüren gewesen. Also ich für meinen Teil habe letzte Nacht in Reykjavík gezeltet und ich habe absolut nichts bemerkt. Mal wieder also ein größeres Erdbeben und ich verschlafe es :-(. Entweder war nichts zu spüren oder ich schlief zu fest oder meine Iso-Matte ist einfach super gut ;-).

Am Nachmittag waren bereits über 300 Erdbeben gemeldet worden. Aktuell zeigt sich dieses Bild:



Solche Erdbebenschwärme traten auch in den vergangenen Jahren immer wieder für einige Tage auf, ohne dass es zu vulkanischer Aktivität kam. Die Gegend ist jedoch dafür bekannt, dass es immer wieder (ca. 2x pro Jahrhundert) auch zu Ausbrüchen kommt. Da die derzeitige Erdbebenaktivität doch deutlich über dem monatlichen Durchschnitt liegt, hat sich das Wetteramt dazu entschieden, den Flugcode für diese Region auf die Stufe gelb zu setzen:

Gelb = Volcano is experiencing signs of elevated unrest above known background levels.


Menschen, die sich vor Ort auf dem Wasser oder an der Küste aufhalten, sind angehalten, ungewöhnliche Beobachtungen im Wasser zu melden - z. B. eine steigende Wassertemperatur, Veränderungen der Oberflächenfarbe, Dampf oder tote Fische. Jeder Hinweis könnte wichtig sein.

Die ganze Meldung: http://en.vedur.is/about-imo/news/nr/3163.

Keine Kommentare: