Dem Regen so halb entwischt

21. August
Wir haben heute sooo auf den Wetterbericht gehofft. Der Tag sollte mit Regen beginnen, zu unserer Wanderung am Mývatn sollte er vorübergezogen sein, bis zum Dettifoss war Trockenheit versprochen, danach die volle Ladung Regen.

Der Tag begann mit Regen. Haken dran. Unsere kleine Wanderrunde in Dimmuborgir war anfangs von Schauern durchsetzt, endete aber in finalem Sonnenschein. Okay, lassen wir durchgehen, zumal die Sonne gleich Wärme mit sich brachte, sprich T-Shirt-Wetter. Haken dran. An den Schlammpötten: trocken und teils sonnig. Haken dran. Als wir zum Dettifoss starteten, regnete es so richtig schön. Oh je. Aber nein, nach ca. 30 min kam die Sonne durch. Glück gehabt :-). Halber Haken dran. Dafür aber fehlte der Regen im Osten des Landes. Nur auf der letzten Etappe bis nach Reyðarfjörður regnete es so richtig heftig. Also den versprochenen Regen in der zweiten Tageshälfte, den haben wir schon vermisst ;-).

Die Sonne kommt in Dimmuborgir durch:





Sonne auch am Námafjall:


Der Dettifoss zeigte sich erst im Regen:



Aber dann kam auch hier die Sonne durch:




Entlang der 901:


1 Kommentar:

Hilde Baumgartner hat gesagt…

Wirklich schöne Bilder! Viel Spaß noch!
Du Luft muss doch sehr gut sein oder? Beneidenswert! Ich habe Humidity Sensors zuhause und die zeigen mir keine guten Messwerte der Luftqualität an :/ Lg