In Wolken verhüllt

20. August
Ein kleiner Nachtrag noch zum gestrigen Tag - naja, eigentlich war es eher schon heute: Gegen 00:30 Uhr zeigten sich die Polarlichter. Juhuu! Es waren nur noch wenige Wolkenlücken vorhanden und die Lichter waren nicht die stärksten. Aber wir haben sie gesehen - teils im Schlafanzug :-).

Das heißt, für einige war die Nacht recht kurz gewesen und als wir heute Morgen nach draußen blickten, da war die Aussicht wenig erbauend: Wolken bis zur Erde und Regen. Der Regen ließ im Laufe der Tour bis zum Mývatn nach, was blieb, waren die Wolken. Wolken bis zur Erde.

Bei den Pseudokratern konnten wir immerhin die Krater sehen. Rundherum konnte man die Landschaft kaum erahnen. Sind da irgendwo Tafelvulkane? Nöö, jedenfalls waren heute keine da ;-). Als wir zum Leirhnjúkur-Lavafeld fuhren, wurden die Wolken immer dichter. Ich befürchtete schon, nicht mal das Lavafeld zu sehen. Aber es war da und all die Wolken und der ganze Wasserdampf boten die perfekte Atmosphäre ... als wäre das Lavafeld gerade erst aus den Tiefen der Erde hervorgekrochen, alles ganz frisch, alles noch heiß und wir mittendrin :-).

Als wir dann im Mývatn Nature Bath abtauchten, waren uns die Wolken schnuppe - wir schalteten einfach in den Entspannungs-Modus. Auf dem Rückweg stoppten wir am Goðafoss, der sich wesentlich freundlicher zeigte als am Morgen.

bei den Pseudokratern
Den Mývatn konnte man grob überblicken - Landschaft runderhum existierte eher nicht.


Leirhnjúkur - Ist da ein Berg???


Unterwegs im Lavafeld ...


Langsam lichten sich die Wolken:


 Dieses Foto nennen wir: "Endlich wieder Sicht"


Beim Baden / Relaxen ist das Wetter egal:


Neuer Tag, neues Glück ... für morgen wieder schicke Unwetterwarnungen ... grrr ...


Keine Kommentare: