Mit Sonne in den Norden

19. August
Auf in die nächste Runde, mit dem nächsten "Ring der Naturschönheiten". Nach den vielen Tagen des Regens war es fast kaum zu glauben, dass ein ganzer Sonnentag auf uns warten sollte. Ich meine, klar, die Gäste im Bus haben nichts anderes erwartet ;-). Aber für unsereins ist ein Sonnentag ja hin und wieder etwas Besonderes.

Nichtsdestotrotz stand der lange Weg von Reykjavík bis östlich von Akureyri vor uns. Ein Sonnentag zum Fahren. Und ein Tag, der förmlich nach Walbeobachtung schreit - etwas, dass durch die Abfahrtszeitverlegung ja leider nicht mehr so einfach umsetzbar ist. Dennoch entschied sich ein Großteil der Gruppe, in Akureyri zu bleiben, statt mit zum Hotel zu fahren, und auf Walbeobachtung zu gehen. Sie sollten nicht enttäuscht werden. Wir haben selbst vom Hotel aus in der Ferne sehen können, wie es neben dem Boot mehrfach platschte. Und tatsächlich. Gerade kamen die Walbeobachter zurück - durchgefroren, aber glücklich nach einer tollen Show mit bis zu vier Walen nebeneinander, mehrfach springenden Buckelwalen und einem, der wunderbar eine Schraube drehte. Besser kann es fast nicht laufen. Ich freue mich für alle, auch wenn es natürlich schade war, dieses Mal nicht dabei gewesen zu sein.

sonnige Landschaft vom Krater Grábrók aus:



östlich der Öxnadalsheiði nahe Akureyri:


Hier ist immerhin das aktuelle Werbevideo von Ambassador zu sehen. Allein schon die Landschaft des Fjordes ist einfach nur toll anzusehen:



Die Polarlichtvorhersage sieht gut aus und noch gibt es wolkenfreie Flecken am Himmel. Da heißt es, tapfer aufbleiben und abwarten. Derzeit sehen wir diesen wunderschönen Abendhimmel:


Keine Kommentare: