Regenfestspiele im Süden

12. August
Gestern war vom Wetter her ein sehr schöner Tag in Reykjavík, mit nur wenigen Wolken am Abend. Hätten der Wetterbericht und alle Nachrichten es nicht angekündigt, hätte niemand dieses miese Wetter vom heutigen Tag erwartet. Aber es kam. Wie vorhergesagt. Schon am Morgen spürten wir in Reykjavík, dass der Wind Fahrt aufnahm. In Þingvellir legte stärkerer Nieselregen los, am Gullfoss gesellte sich noch eine ordentliche Portion Wind dazu. Und als wir die Eyjafjöll erreichten, da hatte der Busfahrer zu kämpfen.

Zwischenzeitlich kämpften wir auch mit der Überlegung: Weiterfahren oder Sturm abwarten? Böen bis 31 m/sek waren angezeigt. Als wir vom Seljalandsfoss starteten, zeigte die Anzeige gerade nur Böen bis 24 m/sek (das wechselte ja andauernd). Wir wagten es, fuhren langsam und wurden zwischendrin immer wieder ordentlich geschüttelt. Aber der Bus blieb auf der Straße. Wir schoben das Kino in Þorvaldseyri ein und kürzten statt dessen gehörig am Skógafoss, denn bei DEM Regen und Wind wollte kaum noch jemand raus. Selbst die kurzen Wege im Skógamusem zwischen den einzelnen Häusern bedeuteten Gefahr, nass bis auf die Knochen zu werden.

Die Temperaturen bewegten sich zwischen 9 und 11°C.

Den Gullfoss gab es "nass und windig", aber immerhin mit Sicht:


Nach den Erfahrungen der letzten Wochen war ich erstaunt, wie wenig Leute heute dort waren. Noch Freitag war ich geflüchtet, statt zur Fallkante vorzugehen. Irgendwann sind es einfach zu viele Menschen ;-).


Diese Wolke sah sehr interessant aus, war aus dem Bus heraus jedoch leider nicht soo gut zu fotografieren:


Dank des Windes war der Weg hinter den Seljalandsfoss von rechts / Süden dieses Mal halbwegs trocken. Um so feuchter jedoch links / im Norden:


Was soll man der Wettervorhersage groß erwarten?


Immerhin: Es ist jetzt 21:15 Uhr und es ist kurzzeitig mal trocken. Wir hoffen, dass wir morgen zumindest 1, 2 unserer Ziele im Trockenen sehen. So als Ausgleich zu heute.

Was sagt uns dieser Tag: Niiie ohne Regenhose nach Island!

Keine Kommentare: