Islandwetter

13. September
Nach dem wunderschönen Tag gestern erwartete uns heute Islandwetter. Es tröpfelte in Akureyri und der Himmel war zugezogen. Was waren wir froh, am Vortag auf Walbeobachtung gewesen zu sein! Als wir am Mývatn ankamen, hatte immerhin der Regen aufgehört - die Wolken hingegen hingen nach wie vor tief und es war seehr frisch. Schnell waren Mütze, Schal und Handschuhe rausgeholt, als wir bei den Pseudokratern unterwegs waren.

In Dimmuborgir wiederum war es geschützter und wärmer. Dafür waren auch die Mücken vor Ort. Aber die Pflanzen zeigten sich im schönen Herbstkleid. Als wir dann mit Wanderung und Mittagessen durch waren, kam der Regen zu uns und blieb uns für den Rest des Tages treu.

die Trollbetten am Mývatn:


Dimmuborgir im Herbstkleid:




Je näher wir dem Dettifoss kamen, um so mehr landeten wir in Wolken und Nebel. Die Sichtweite war sehr gering. Aber immerhin fanden wir den Weg zum Wasserfall und konnten ihn im Ansatz auch erkennen. Zu hören war er besser ;-).




Noch während des Fahrens auf der Straße 901 waren die Fenster auf der einen Seite des Busses nicht mehr zum Durchschauen geeignet. Egal, Sicht war eh nicht vorhanden, die gesamte Landschaft war von Wolken verhüllt.


Auf dem Weg nach Egilsstaðir - Wolken, Wolken, Wolken:


Keine Kommentare: