Sommer im Nordosten

4. September
Das mit den Polarlichtern wurde gestern leider nichts mehr. Wir hatten zunächst einen schönen Sonnenuntergang, den ich leider nur noch "als Rest" auf´s Foto bekam, da das Stativ im Bus lag und unser Fahrer verständlicherweise erst das Spielende Niederlande-Island abwarten wollte, um sicherzugehen, kein weiteres Tor zu verpassen. Aber angesichts des Sieges war er sogar bereit, nochmal den Bus zu öffnen ;-).


Danach zog der Himmel immer mehr zu und ließ keine Wolkenlücke mehr für Polarlichter. So konnten wir wenigstens früh ins Bett gehen und den Schlaf der letzten Nacht nachholen. In der Nacht kam der Sturm hinzu und wir erwarteten einen leicht grausigen Morgen.

Doch dann aber hatten wir wider Erwarten einen super sonnigen Start!


Angesichts des Wetters musste ich all meinen Charme und alle vergfügbaren Argumente in eine Schale werfen, um den Busfahrer von seinem "Ich bin diesen Sommer noch nicht einmal die Öxi gefahren, ich werde die Öxi mit diesem Bus nicht fahren!" abzubringen. Es wäre eine Schande gewesen, bei diesem Wetter nicht dort entlang zu fahren. Letztendlich fuhr er, machte mir aber anderer Stelle einen Strich durch die Rechnung (grrr).


Entlang der Öxi war es tierisch windig!




Wir hatten etwas Zeit herausgefahren und konnten dadurch bei herrlichstem Wetter hier ein wenig länger verweilen:


Kurz vor dem Abzweig zum Hof Möðrudalur. Die Sonne schien zwar, aber es war richtig kalt an diesem Ort!


Während unserer Mittagspause in Möðrudalur hatten wir ausgiebig Zeit, den beiden Polarfüchsen beim Spiel zuzuschauen. Hier war es auch geschützt, so dass wir die Wärme der Sonne genießen konnten.











Auf dem Weg zum Dettifoss - der Himmel war heute wieder merkwürdig. So wie letztes Jahr während des Ausbruchs mit der Gaswolke:



Man rüstet auf in Island - die Schilder bleiben klein, aber es werden mehr:


kurzer Abstecher zum Selfoss:


Hverarönd:



Trotz der Kälte waren heute massenweise Mücken/Fliegen vor Ort, die uns tierisch belagerten.


Und so liegt ein weiterer schöner Tag hinter uns! Mit viel Sonne, hin und wieder Wärme, aber auch frisch-kühlen Momenten. Nach getaner Überzeugungsarbeit lassen wir den langen Trip nach Ásbyrgi morgen entfallen und genießen statt dessen einen ganzen Tag am Mývatn. Wir hoffen, dass der Wetterbericht Recht behält und es dort um den See herum trocken ist.

Keine Kommentare: