Rückgang des Islandtourismus in 2018?

Wird der Islandtourismus 2018 zurückgehen? Einige Reiseveranstalter sprechen laut diesem Artikel davon. Und auch für mich ist nach nur wenigen Tagen in Island klar, dass ein Urlaub in diesem Land derzeit fast schon unbezahlbar ist.

screenshot von icelandmonitor.mbl.is
Dabei sind es nicht nur die ständigen Preiserhöhungen. Ich habe jetzt einige Preise gesehen, die durchaus seit 2015 stabil geblieben sind. Was uns Euro-Besitzern derzeit enorm zu schaffen macht, ist der Wechselkurs, der aus Sicht der Krone heute wohl wieder einen neuen Rekord aufgestellt hat:

screenshot von arionbanki.is
Ich traue mich schon kaum noch zu sagen, was irgendetwas kostet. Wir waren gestern auf Walbeobachtung und man durfte besser nicht über den Preis nachdenken. Das Bier im Restaurant kostet an vielen Orten nach wie vor um die 1.000 isk. Während 1.000 isk noch 2015 aber "nur" ca. 6,70 € waren, sind es aktuell fast 9 €. Wenn ich mir Hotelzimmer anschaue, die 32.000 isk kosten, dann reden wir über 285 € - für ein isländisches Doppelzimmer ohne Schnickschnack! Das ist mehr als heftig! Schlafsackunterkünfte in den Hochlandhütten kosten bis zu 8.000 isk = ca. 71,50 € für ein Matratzenmassenlager mit Schnarchgarantie, Sanitäranlagen draußen und extra Kosten für die Dusche. Wohin soll das führen? Vermutlich zu der Entscheidung, Island erstmal von der Reiseliste zu streichen. So wird es zumindest vielen - und das völlig nachvollziehbar - gehen.

Keine Kommentare: