Fensterwetter in den Ostfjorden

10. Juni
Heute war wieder Bummeltag durch die Ostfjorde angesagt. Das Wetter sah toll aus, aber es sah eben nur toll aus - anfühlen tat es sich wie Winter. Bei Temperaturen zwischen 6°C und 9°C sorgte jeder Windzug für eisiges Empfinden. Besonders deutlich war das am Pass Almannaskarð zu spüren. Auf diese Weise endet ein Fotostopp halt etwas schneller, die Gäste sind ruckzuck zurück im Bus ;-). Immerhin hatten wir aber so viel Glück, dass sich die Ostfjorde nicht komplett in Wolken und Nebel versteckten, wir also durchgehend Sicht hatten. Noch immer befinden sich recht viele Rentiere nahe der Ringstraße, jedoch leider an Stellen, an denen wir mit dem Bus keine Haltemöglichkeit haben.

Reyðarfjörður:


an einem alten Haus am Reyðarfjörður:


Hinweisschild am Wasserfall Foss im Tal Fossádalur:



bitte beherzigen:


Die Ocean Diamond gehört wie die Hurtigrutenschiffe zu den kleineren Kreuzfahrtschiffen, die mehrere Häfen in Island anlaufen. Hier in Djúpivogur.


Ein Teil des Vatnajökull war von Höfn aus zu sehen, ein Großteil versteckte sich jedoch unter Wolken:



Dieses Eiderentenmännchen machte einen entspannten Eindruck:


Die Schiffe im Hafen von Höfn sind anlässlich des Seemannsfeiertagswochenendes geschmückt:


Keine Kommentare: