Ruhe vor dem Sturm

22. Juni
Zu Beginn des Tages ärgerte uns der Regen noch - wir stiegen aus, der Regen legte ordentlich zu, um uns dann aber die zweite Hälfte des Aufenthaltes trocken genießen zu lassen. So erging es uns am Kap Dyrhólaey und am Strand Reynisfjara. Bei schwachem Wind waren die 9°C heute Vormittag auch gar nicht arg kühl.

morgens am Kap Dyrhólaey - Papgeitaucher = Mangelware


Am Strand Reynisfjara sahen wir dann erstaunlich viele Papageitaucher, allerdings nur hin- und herfliegend. Die Wellen hingegen waren heute sehr schön - richtig aufbrausend und an den Strand rollend. Ein wunderschönes Schauspiel.

In Vík kam dann endlich die Sonne raus, wenn auch nur als Zwischenspiel. Aber die Lupinen luden zu einer Fotosession ein :-).




In Skaftafell war gerade eine Rettungsübung am Start und ich erinnerte mich noch sehr lebendig an unseren Rettungseinsatz dort in einer meiner Gruppen 2015.



Svínafellsjökull - ebenfalls noch im Trockenen:


Für morgen allerdings sind die Aussichten mehr als mies. Genau entlang der Strecke, die wir fahren, soll es heftig regnen und stürmen. Wir stellen uns alle also seelisch und moralisch darauf ein und hoffen das beste:



Keine Kommentare: