Sonniger Tourenstart mit Walen

15. Juni
Bei erneut gutem Wetter ging es heute auf in die nächste Runde. Am Krater Grábrók hielt sich für mich erstmals in dieser Saison der Wind in erträglichen Grenzen und vor allem strahlte die Sonne vom blauen Himmel. Bestes Wetter auch in Akureyri.

Als wir am Abend auf Walbeobachtung gingen, brauchten wir etwas Geduld. Die ersten Buckelwale, die sich uns nach ca. einer halben Stunde zeigten, tauchten alle ab und kamen nie wieder. Wann immer wir nah genug dran waren, waren sie verschwunden. Man weiß ja, dass sie auch für bis zu 50 min auf lange Tauchgänge gehen können - aber dass sie das heute Abend alle machen würden, das war nicht der Plan ;-). Später dann aber sahen wir mehrere Wale des Öfteren und auch näher am Boot auftauchen, hatten einen fantastischen Sonnenuntergang, eine tolle Lichtstimmung im Fjord und zum Schluss noch einen springenden Wal, den wir allerdings nur bei seinem zweiten Sprung sahen. Vom ersten sahen wir nun den Platscher, da er hinter uns sprang, während wir alle auf den Wal schauten, der vorne nah am Boot war.

Aufstieg auf den Grábrók:


Ampel in Akureyri:


Walbeobachtung im Eyjafjörður:






22:45 Uhr:





Beim zweiten Sprung erwischt:


Ostufer des Eyjafjörður im Abendlicht (nach 23 Uhr):




Keine Kommentare: