Fotowetter - und keine Chance

6. Juli

Heute gab es wieder Sonne vom Feinsten, nur die Temperaturen waren etwas geringer als gestern. Zeitweise und besonders zum Abend hin wehte doch tatsächlich ein mehr als erfrischender Wind über nackte Unterarme. Aber zumindest ich blieb tapfer und stapfte im T-Shirt durch den Tag. Meine Gäste haben sich in der kurzen Zeit noch nicht so ganz an den isländischen Sommer gewöhnt und empfinden 15°C im Schatten als noch nicht zu warm :-).

Wäre ich heute alleine mit dem Auto oder gar Rad unterwegs gewesen, wäre ich vermutlich kaum vorwärts gekommen, hätte stattdessen überall gestoppt und fotografiert. Die Ostfjorde lieferten in der Sonne einen wunderschönen Anblick. Aber mit dem Bus und in der vorgegebenen Zeit blieb uns nur, immer wieder aus dem Fenster zu schauen. Gerade an diesen sonnigen Tagen ist das so schade, aber was will man machen.

die letzten Blicke auf den Gletscher:




Überall blüht es und der Arktische Thymian riecht enorm intensiv:


Die Baustelle am Berufjörður - ob sie dieses Jahr fertig wird?


Die "green cliffs" vom Berufjörður ;-)


Und mal wieder sind wir völlig überfuttert vom Buffet im Hotel Hallormstaður aufgestanden und müssten uns eigentlich noch bewegen ...

1 Kommentar:

Reiner hat gesagt…

Traumwetter. Genieße es. Das das so ein Gehetze ist blöd.