Fuchs-Show

21. Juli

Vollgefuttert und zufrieden starteten wir am Morgen bei Sonne in Hallormstaður, im Bewusstsein, dass uns irgendwann im Laufe des Tages der Regen einholen würde. Der Himmel zog recht schnell zu, die Temperaturen hielten sich ziemlich konstant bei um die 10 °C und von Wind war kaum etwas zu spüren - so viele Tage Windstille in Island, das bin ich gar nicht mehr gewohnt.

Steht ein einsamer Stuhl im einsamen Hochland ... kommt ein Tourist vorbei ;-).


Auf dem Hof Möðrudalur hatten wir dann heute auch das Glück, die Polarfüchse beobachten zu können ... und wie das so ist, es sind sehr viele Fotos geworden :-). Hier kommt eine kleine Auswahl.

Die beiden Hunde des Hofes beobachten das Geschehen wie Waldorf & Statler aus der Muppet Show:










Schach matt:


Ich wehre mich!



Keine Chance:


der Dettifoss / Drekki-Foss heute:


Mittagspausenpicknick mit Blick auf den Selfoss:

 
Durchgehend grauerHimmel, aber wir kamen größtenteils trocken durch. Lediglich die letzten 15 min regnete es:


Trockenes Wetter auch am Mývatn:


Sowohl während unserer Runde in Dimmuborgir als auch bei den Pseudokratern blieb es trocken, so dass wir unsere Mývatn-Ziele wider Erwarten alle im Trockenen geschafft haben. Erst als wir dann auf die Etappe nach Akureyri ansetzten, begann es unterwegs zu regnen, aber da war es uns egal. Wir hatten also wieder Wetterglück auf der Tour :-).

1 Kommentar:

Flögi hat gesagt…

Wie süß!
Super tolle Bilder.