Mal wieder ... Regen

11. Juli

Das Wetter unseres ersten Reisetages der neuen Tour lässt sich kurz und knapp zusammenfassen: 12°C, wenig Wind, Dauerregen, bescheidene Sicht.

Island empfing seine Gäste also mit dem, was am besten kann: Regen. An keinem unserer Ziele heute war es auch nur im Ansatz trocken. Und nach dem vielen Rein und Raus aus den nassen Klamotten waren am Ende alle froh, ins angewärmte Hotelzimmer zu kommen. Meine Gruppe hat dieses bescheidene Wetter tapfer und ohne Murren ertragen - dafür sage ich Danke :-).

Regen von Beginn an - hier in Þingvellir


In Þingvellir stehen gerade Vorbereitungsarbeiten an. Am 1. Dezember 1918 war der Unionsvertrag mit Dänemark geschlossen worden und Island wurde zum Königreich Island. In diesem Jahr, 2018, wird nun das ganze Jahr über "100 Jahre Souveränität Islands" gefeiert. Das - sich ständig erweiternde - Programm findet ihr hier. Am 18. Juli, also nächste Woche Mittwoch, findet dann in Þingvellir im Rahmen dieses Programms eine Parlamentssitzung statt und dafür sind sie gerade bei den Vorbereitungsarbeiten. Ich bin gespannt, ob wir nächste Woche "normal" dort gehen dürfen, denn ich bin nächste Woche zufällig wieder mit einer Gruppe dort.

Material für die Bühne oder Podeste wird eingeflogen:


Ansonsten hat man auch in Þingvellir zum 1. Juli neue Gebühren eingeführt, die Ankündigung und den Link zu den Park-, Übernachtungs- und Zeltplatzgebühren findet ihr hier, die Gesetzesänderung mit den neuen Gebühren hier (PDF-Dokument B_nr_659_2018_leidrettskjal.pdf anklicken). Das ganze Parksystem dort ist jetzt Kamera-basiert und soll online über myparking.is abgewickelt werden, Infos siehe hier.

Wir waren auf der letzten Tour zuletzt im Mývatn Nature Bath von einer spontanen Preiserhöhung zum 1. Juli überrascht worden.

Gullfoss - Regen, Gischt und Wolken;


Bescheidene Sicht auch am Seljalandsfoss, aber dennoch ist es ein Erlebnis, hinter dem Wasserfall entlang zu gehen. "Problematisch" war eher, dass zwei große Busse mit britischen Schülern oder Studenten vor Ort waren, die just alle gleichzeitig den Weg in Angriff nahmen und einen Stau verursachten.


Keine Kommentare: