Der große Regen zum Schluss

20. August

Wir können prinzipiell nicht klagen - all der versprochene Regen der ersten fünf Tage, er war ausgeblieben. Dafür holte er uns heute mit voller Wucht ein und zeigte uns, was "Regen in Island" heißt. Während er am Skógafoss noch als zarter Nieselregen begann, schüttete es in Geysir wie aus Eimern. Schönes Wetter geht definitiv anders ;-). Immerhin hingen die Wolken hoch genug, so dass wir etwas von der Landschaft sehen konnten. Bei 9-11 °C und nahezu Windstille war es auch nicht unbedingt kalt, aber es war halt recht nass und jeder konnte ausgiebig seine Regenkleidung testen.

am Skógafoss:


am Gullfoss:


Þingvellir:


Dauerregen herrschte am Spätnachmittag und Abend auch in Reykjavík. Während es gestern einige aus der Gruppe geschafft hatten, Polarlichter zu sehen (ich lag derweil im Bett und träumte schon längst), wird der Anlauf heute im Regen untergehen bzw. ausbleiben.

Keine Kommentare: