Entspannt durch den Norden

17. August

Wir hatten die Queen Elizabeth im Nacken, als wir heute Morgen den Eyjafjörður verließen, aber da wir schnurstracks gen Mývatn und dort direkt zum Bad fuhren, fuhren wir den Schiffspassagieren davon. Im Bad angekommen, waren kaum drei Hände voll Leute vor uns im Wasser, so dass es sehr entspannt leer war und wir unseren Aufenthalt dort genießen konnten - wie eigentlich auf jeder Tour in diesem Sommer. Erst als wir zwei Stunden später das Bad wieder verließen, kam der erste Bus mit Schiffspassagieren an.

Die Wolken hingen höher als gestern, die Temperaturen waren etwas niedriger (einstellig), aber mangels Wind doch erträglich.

Grau erwartete uns auch am Dettifoss, doch wir waren froh, dass es den gesamten Tag über trocken blieb, denn eigentlich waren immer mal wieder Regenschauern angesgat.

Der Dettifoss ist nach wie vor ein Dreckifoss:


Beim Hof Möðrudalur hatten wir Glück, zumindest einen der Füchse zu Gesicht zu bekommen:


 Das große Nichts im nordöstlichen Hochland:


So kamen wir denn trocken und entspannt in unserem Hotel in Hallormstaður an, sind nach dem üppigen Buffet noch entspannter und freuen uns auf den nächsten Tag :-).

Keine Kommentare: